Projekt der 2B: "Eine Welt-viele Kulturen"

Die 2B hat sich in der zweiten Schulwoche mit diesem Thema beschäftigt. Das ging über das "Weltspiel" und Arbeit an den einzelnen Kontinenten bis zu einem Besuch im Weltmuseum Wien. Und einen afrikanischen Begrüßungstanz haben wir auch noch gelernt. Hier ein paar Fotos und ein Video:

Das Weltspiel

Am Anfang stand das "Weltspiel".

Dabei haben sich die Schüler der 2B analog zur Weltbevölkerung auf die Erdteile verteilt. Die Sessel symbolisieren den Reichtum. Dabei kam heraus, dass zB. ein Nord-Amerikaner 9 Sesseln besitzt während sich 15 Asiaten 6 Sesseln teilen müssen.

Bei der Arbeit

Dann arbeiteten die Schüler an einer Weltkarte und sammelten in Gruppen Informationen zu "ihrem" Kontinent.

 
 

Afrikanischer Begrüßungstanz

Zwischendurch gabe es zur Auflockerung noch den "Afrikanischen Begrüßungstanz".

Besuch im Weltmuseum

Am Donnerstag besuchten wir das Weltmuseum in der Hofburg, wo wir Interessantes aus Afrika, Südamerika und Ozeanien erfuhren.

Präsentation

Am Freitag wurde schließlich die Weltkarte fertiggestellt und die einzelnen Gruppen präsentierten "ihren" Kontinent.

 
 
 
 
 

                                                                                               Yvonne Waldner und Alexander Wandruszka

Zum Abschluss noch Kommentare der SchülerInnen:

 

Die Gruppenarbeit hat mir am besten gefallen, weil wir es sehr lustig hatten. Es war sehr schön.(Kardelen)

Der afrikanische Tanz hat mir am besten gefallen. (Radi)

Wegen dieser Woche liebe ich Brasilien. (Anika)

Mir hat es gefallen die Weltkarte zu malen. (Melissa)

Es hat mir sehr gut gefallen, weil ich mehr über Australien gelernt habe. (Kit)

Mir hat es gefallen, weil wir fast immer Spaß hatten und in den Pausen raus gegangen sind. (Serkan)

Das Zeichnen und die Teamarbeit haben mir am besten gefallen. (Can)

Die Geschichte über den Jungen Pepe hat mir gefallen. (Marijan)

Es war sehr interessant und cool. So zu arbeiten gefällt mir. Es war auch sehr lustig. (Berkan)

Mir hat es sehr gefallen, dass wir selbständig arbeiten sollten und man gesehen hat, dass es uns interessiert hat. (Ana)

Im Museum war es wirklich interessant. Die Sachen dort haben mir gut gefallen. Ich möchte wieder einmal dorthin. (Albnora)

Mir hat die Gruppenarbeit am besten gefallen, weil es lustig war. (Betül)

Es war sehr cool, weil wir in Gruppen gearbeitet haben. Ich habe auch etwas dazugelernt. (Tribun)

Das Museum war spannend. Besonders die Sache mit den Ameisen. (Initiationsritus bei Amazonas-Indianern, bei dem die Menschen ihre Hände in Handschuhe voller Feuerameisen stecken, um zu zeigen, dass sie die Schmerzen aushalten. (Anmerkung A.W.))  (Yasemin)

Interessant war die Sache mit den Ameisenhandschuhen, weil ich noch nie so etwas gesehen habe. (Melike)

Mir hat die Gruppenarbeit gefallen. (Suchpreet)

Das Projekt hat mir gut gefallen, weil es sehr spannend aber auch lustig war. Wir haben auch viele neue Sachen gelernt. Ich fand es sehr toll. Ich würde mich freuen, wenn wir so etwas wieder machen. (Leo)

Ich fand es toll, weil wir so viele verschiedene Sachen gemacht haben: Gruppenarbeit, Einzelarbeit, Welt Museum und die Präsentation. (Merci)

Der afrikanische Tanz hat mir am besten gefallen, der war lustig. (Ensar)